Pulverbeschichtung und KTL-Beschichtung in der Nähe von Karlsruhe

Das Unternehmen AMS Metallbeschichtung seit 1982 Pulverbeschichtungen und KTL Beschichtungen für Metalle aller Art in der Nähe von Karlsruhe professionell durch.

Jetzt Kontakt aufnehmen »

KTL-Beschichtungen eine umweltfreundliche Grundierung

Die Abkürzung KTL- Beschichtung steht für kathodische Tauchlackierung. Es wird auch Kataphorese genannt. Bei dem Verfahren handelt es sich um einen umweltfreundlichen Vorgang, der sich zur Beschichtung von Legierungen aus Aluminium, Magnesium, Gusseisen und Stahl eignet. Das Werkstück wird in einem elektrochemischen Verfahren in einem Tauchbad überzogen. Im Raum Karlsruhe beschichtet das Unternehmen AMS Metallbeschichtung mittels KTL professionell und kostengünstig. Das Verfahren ist schwermetallfrei. Bei der KTL-Beschichtung werden die Oberflächen der Metalle behandelt. Die geringe Dicke des Überzugs, möglich ab 10 Mikrometer, bietet einen hohen Korrosionsschutz.

Während bei der Firmengründung von AMS in der Nähe von Karlsruhe lediglich eine Beschichtungsanlage stand, verfügt das Unternehmen heute über drei solcher Anlagen sowie eine kombinierte KTL-Beschichtungsanlage. Neuste Technik ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung der Schichten, sodass Gewinde gängig bleiben. Ebenso sichert die kathodische Tauchlackierung einen guten Umgriff bei kompliziert geformten Teilen. Hohlkörper werden so komplett überzogen. Dabei kann eine Temperaturbeständigkeit von bis zu circa 150 Grad Celsius in Dauerbelastung gewährleistet werden.

Außerdem sind die KTL-Beschichtungen weitgehend beständig gegen Kraftstoffe, Öle und Bremsflüssigkeiten. Dies ist insbesondere für die Automobilindustrie und deren Zulieferer im Raum Karlsruhe von Bedeutung. Die Kathodische Tauchlackierung erfüllt zudem die EU-Altautoverordnung sowie der RoHS (Restriction of (the use of certain) Hazardous Substances in electrical and electronic Equipment). Die Verordnung dient der Beschränkung von gefährlichen Stoffen in Elektro- und Elektronikgeräten.

Optimaler Korrosionsschutz

Die KTL-Beschichtung eignet sich auch als Grundierung für eine anschließende Pulverbeschichtung des Metalls in der Nähe von Karlsruhe. AMS bietet Pulverbeschichtungen der Spitzenklasse. Das Unternehmen ist ein qualifizierter Partner der Karlsruher Industrie und verfügt über jahrelange Erfahrungen. Termine, Qualität und Kosten behält der Pulverbeschichter für seine Kunden fest im Griff. Die Pulverbeschichtung bietet durch die fachgerechte Vorbereitung der Oberflächen nicht nur einen optimalen Korrosionsschutz, sondern auch eine hochwertige Optik und damit sehr gute Ergebnisse. Auch bei der Pulverbeschichtung werden die Richtlinien des Umweltschutzes selbstverständlich in allen Bereichen berücksichtigt. Es werden nur schwermetallfreie und lösungsfreie Lacke eingesetzt.

Jetzt Kontakt aufnehmen »

Umweltfreundliche Pulverbeschichtung aus dem Raum Karlsruhe

Der Sprühnebel bei der Pulverbeschichtung wird zu einem möglichst hohen Teil zurückgewonnen. Für die Natur in Karlsruhe und Umgebung besteht hierdurch kein Risiko. Die Beschichtungsanlagen können Werkstücke bis zu einer Länge von 7,40 m, einer Höhe von 2,80 m und Breite von 90 cm sowie einem Gewicht bis 500 Kilogramm pulverlackieren. Dieses Verfahren ist durch moderne Power & Free-Technologie flexibel und individuell durchführbar. Damit punktet es ebenso in der Wirtschaftlichkeit und Qualität. Kunden profitieren von dem erprobten und zuverlässigen Prozess durch niedrige Material- und Entsorgungskosten. Es ist deutlich sicherer als andere im Raum Karlsruhe übliche Verfahren, zum Beispiel dem Nasslackieren.

Je nach Beschaffenheit des zu beschichtenden Werkstoffes gibt es bei der Vorbehandlung Unterschiede. Die Zinkphosphatierung kommt bei Stahl im Innen- und Außenbereich zum Einsatz. Bei Aluminium im Innen- oder Außenbereich empfiehlt AMS die Chromatisierung. Eine Alternative für chromfreies Aluminium ist die Passivierung.Für Magnesium und Edelstahl bietet AMS ebenfalls bewährte Verfahren an, die dem neusten Standder Technik und den Ansprüchen der Automobilindustrie sowie der Bahn entsprechen.

Nach der Vorbehandlung erfolgt die Pulverbeschichtung in einer der drei modernen Anlagen. Dort erfolgt die Beschichtung vollautomatisch, aber auch ein manueller Einsatz ist möglich. Bei der neusten Anlage wird der Lack aus zwölf Pistolen aufgetragen. Ein Vor- bzw. Nachbeschichterplatz ist zusätzlich einsetzbar. Im Anschluss gelangen die Bauteile noch in einen der beiden Trockenöfen, wo sie bei circa 180 Grad Celsius vernetzt werden.

KTL-beschichteter Motorradtank von AMS
Beispiel für KTL-Beschichtung
KTL-beschichtete Platten an Außenfassade
KTL-beschichtete Felgen von AMS