Pulver- und KTL Beschichtung im Raum Bretten

Im Raum Bretten gilt AMS Metallbeschichtungen als eines der bekanntesten Unternehmen für Pulverbeschichtung. Das 1982 gegründete Unternehmen bietet neben der Pulverbeschichtung als umweltfreundliche Alternative und Ergänzung auch die KTL Beschichtungen an.

Jetzt Kontakt aufnehmen »

Die Funktionsweise der klassischen Pulverbeschichtung

Heutzutage ist das führende Beschichtungsverfahren die Pulverbeschichtung. Die Pulverlacke sind feste, lösungsmittelfreie Beschichtungsstoffe für die industrielle Einzel- und Serienfertigung. Dabei sind das benutzte Pulver unddas Werkstück entgegengesetzt elektrostatisch aufgeladen. Über eine Elektrode wird das Pulver elektrisch geladen, das Werkstück ist dabei geerdet. Weil sich die negativ geladenen Pulverpartikel gegenseitig abstoßen, wird eine gleichmäßige Verteilung auf dem Werkstück erzielt. Durch diesen Prozess werden Schichtdecken von 250 Mikrometer und mehr erzeugt.

Darum ist Pulverbeschichtung eine gute Wahl

Pulverbeschichtung wird immer populärer. Ein großer Vorteil dieser Art von Pulverbeschichtung ist die größere Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit im Gegensatz zu anderen Verfahren von früher, eines davon ist zum Beispiel das Nasslackieren. Darüber hinaus wird eine garantiert hohe Qualität geboten. Hochwertiger Pulverlack stellt dabei den Beschichtungsstoff dar, der dann elektrostatisch aufgesprüht wird. Die Pulverbeschichtungsprozesse von AMS bei Bretten überzeugen durch niedrige Material- und Entsorgungskosten und sind gut erprobt worden, der Kunde kann sich also auf das Team und dieses Verfahren verlassen.

Die Werkteile werden vor dem Beschichtungsverfahren optimal vorbereitet. Dieser Schritt erfolgt in einem nasschemischen Verfahren. Er ist unverzichtbar, denn somit wird ein hochwertiges Endprodukt garantiert. Dazu kommt, dass die Haftung des späteren Lacks verbessert wird und der Korrosionsschutz erhöht. Die Pulverbeschichtung wird dann per voll automatisierter Pulverlackierungsanlage vollzogen, die bei AMS Metallbeschichtungen natürlich nicht fehlt. Eine andere Methode ist die Pulverpistole, die mit der Hand betätigt wird.

Jetzt Kontakt aufnehmen »

Pulverbeschichtungsarten bei AMS aus der Nähe von Bretten

Die Art der Vorbehandlung zur Pulverbeschichtung hängt stark vom Material des benutzten Werkstückes ab. So gibt es zum einen Zinkphosphatierung von Stahl im Innen- und Außenbereich. Für Aluminium im Innen- und Außenbereich wird Chromatierung oder Passivierung als chromfreie Alternative verwendet. Außerdem kann man auch Edelstahl und Magnesium vorbehandeln lassen. All diese Arten bietet Ihnen AMS Metallbeschichtungen in der Brettener Region. Jedoch sollte man bei den angewandten Verfahren auf die Zulassungen für die Automobilindustrie oder des öffentlichen Verkehrs achten.

Die KTL-Beschichtung als Alternative bzw. Grundlage der Pulverbeschichtung

Das Unternehmen AMS zeichnet sich unter anderem mit der KTL-Methode der Beschichtung aus und ist auch auf dieses Verfahren spezialisiert. KTL bedeutet kathodische Tauchlackierung, was auch als Kataphorese bekannt ist. Der große Vorteil an der KTL-Beschichtung ist der Umweltaspekt, denn diese Methode gilt als die Umweltfreundlichste von Allen. Dies liegt vor allem daran, dass hierbei komplett auf Schwermetalle verzichtet wird.

Wann sollte man eine KTL-Beschichtung einsetzen?

Um sie vor Korrosion zu schützen, wird Kataphorese bei Oberflächen von Metallen verwendet. Genauso eignen sich Metalle wie Aluminium, Stahl, Magnesium oder Gusseisen für die kathodische Tauchlackierung. Wie der Name schon sagt, führt man das Werkstück in ein Tauchbad, wodurch der stabile Korrosionsschutz zustande kommt. Trotzdem ist ein sehr dünner Lack mit einer Dicke von ungefähr 10 Mikrometern möglich. Das gesamte Verfahren ist elektrochemisch.

Warum AMS Metallbeschichtungen?

AMS Metallbeschichtung in der Nähe von Bretten verfügt stets über die neueste Technik von Beschichtungsanlagen. Unterschiedlich geformte Werkteile können dank dieser Technik vollständig und gleichmäßig mit Lack überzogen werden. Auch das Beschichten von hohlen Werkteilen ist machbar. Durch den Lack der kathodischen Tauchlackierung werden die grundierten Teile hitzefest bis zu 150 Grad Celsius und zudem beständig gegen Kraftstoffe, Öle und Bremsflüssigkeiten. Auf dem Werksgelände der AMS Metallbeschichtung in der Nähe von Bretten gibt es die Möglichkeit, Metalle bis zu einer Länge von 3,50 m, einer Breite von 1,30 m und einer Höhe von bis zu 1,80 m zu verarbeiten. Hauptsächlich profitieren davon Zulieferungsfirmen in und um Bretten. Die KTL-Beschichtung kann nicht nur in der Automobilindustrie, sondern auch im Maschinenbau oder der Luftfahrtechnik verwendet werden. Bei AMS bei Bretten können die hochkorrosionsbeständigen KTL-Beschichtungen auch, wenn man will, mit einer Pulverbeschichtung kombiniert werden.

KTL-beschichteter Motorradtank von AMS
Beispiel für KTL-Beschichtung
KTL-beschichtete Platten an Außenfassade
KTL-beschichtete Felgen von AMS